• DR-650 Forum


SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Das DR-650 Technik Forum

Moderator: Moderatoren

SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Beitragvon g-homme » 22 Jan 2007 15:31

Tach auch,
ich bin neu hier, heiße Christoph, komme aus Köln und habe als Winter-, Stadt- und Spielmopped eine DR650 Dakar (SP41B) in dürftigem aber brauchbarem Zustand mit gerade mal 36.000km geschenkt bekommen (mein Nachbar hat keinen Bock mehr zu fahren - mein Glück: sprang anch 4 Monaten Standzeit nach einigem Kicken problemlos an!). Ansonsten fahre ich ein "kleines" Dickschiff (zur Africa Twin umgebaute und mit 800ccm-71PS-Thiel-Motor getunte Transalp... siehe hier)
:)

Nun meine Fragen:

a) die Kiste ist laut Papieren gedrosselt. Fühlt sich auch so an. Sie läuft sehr schön los, wirkt dann aber in höheren Drehzahlen a weng zugeschnürt. Ansonsten klappert's ziemlich, läuft aber sehr gut!
Der "nette" Suzi-Mensch um die Ecke konnte (oder wollte?!) mir nicht genau sagen, wie man das Modell entdrosselt. Er sagte mir, dass die Kiste per Vergaser (Anschlag des Schieberkolbens) gedrosselt ist. Dabei hat er aber keine Möglichkeit gesehen, mir zu sagen, ob dieser Anschlag einfach heraus zu nehmen ist oder mit dem Vergaserdeckel fest verbunden ist und somit ein neuer Deckel her muss (wollte wohl gerne Geld verdienen mit einer Entdrosselung?).
Wer kann mir da was zu sagen?

b) Der Motor ölt stark am linken Zylinderkopf. Ist das eine typische Krankheit? Habe schon mit bekommen, dass regelmäßig die Kette der Ausgleichswelle gespannt werden muss und dabei auch die Zylinder-/Kopfschrauben festgezogen werden sollen. Meint Ihr, damit bekommt man das in den Griff oder ist die Dichtung dann gerne hinüber, wenn's schon so ölt?
Hier ein Foto des Zylinders: verölter Motor
Habe auch gelesen, dass die DR etwas niedrigen öldruck erzeugt - gibbs da ein "Heilmittel"?

c) Die Blinker gehen nur, wenn ich einmal die Bremse vorn oder hinten betätigt habe. Allerdings ist die Batterie auch komplett hinüber. Ich denke, dass das behoben ist, wenn eine neue Batterie drinne ist - oder was denkt Ihr? Hat die DR typische Elektrikprobleme?

d) Die Kupplung trennt ordentlich und rutscht auch nicht durch - auch wenn Sie auf den letzten Milimetern erst schließt. Der Griff ist aber sehr schwergängig und die Kupplung quietscht etwas, wenn ich sie kommen lasse. Die Verlegung scheint jedoch ordentlich. Meint Ihr, das bekomme ich mit einem neuen Zug hin? Oder gibt es andere Gründe für die Schwergängigkeit? Ich vermute, dass Zug ölen eher wegen einer Teflonummantelung keine Alternative zum neuen Zug ist? Ist das Quietschen ein Zeichen als Pfeiffen auf dem letzten Loch zu deuten?

e) gibbs hier jemanden aus Köln, der mir einen präferierten Suzi-Händler für den Teilekauf empfehlen kann?

Liebe Grüße vom Dom und danke für Eure kompetenten Antworten! Bin auch für sonstige Tipps dankbar - vor allem bzgl. typischen Schwächen und dessen, was ich für den anstehenden TÜV beachten sollte...
;)
Chris
g-homme
Ist öfters hier
Ist öfters hier
 
Beiträge: 31
Registriert: 01 Feb 2007 01:00
 
 

Re: SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Beitragvon Gast » 22 Jan 2007 15:47

Gelöscht auf Userwunsch: Dennis (14.07.2009 22:24)
Gast
 
 
 

Re: SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Beitragvon Martl » 22 Jan 2007 23:02

Moin Dom,

Schöne Vorstellung von dir.
Bravo, sowas haben wir sehr gerne und schon lange nicht mehr erlebt.

Also auch ein herzliches HALOO und Hab SPASS hier auch von mir.
Zu a)
Schau auf die Home von MADMAXONE

Zu c)
Bisher hatten wir nur den CDI-AUsfall bei den 44ern. Also solltest davor gefeit sein.

Zu d)
Das Öl zum Züge schmieren sollte Säure und Harz frei sein. Sonst is das Teflon hinüber wie du selber schon dachtest. Also was ich damit sagen will ist, dass es nicht unbedingt Waffenöl sein muss, falls du das nicht bekommst. Nähmaschienenöl, oder ander mit obigen Kriterien gehn auch.
Besser wäre aber doch, das du mal alle Züge ausbaust und genau überprüfst, wie leichtgängig die sich bewegen lassen.
Sei da nicht zu knausrig, lieber neu kaufen als irgenwo mit gerissenenm rumsitzen.

Gruß und gute Fahrt allzeit
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"..................................................................................I'm drunk you think,
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end ..........................................................................................................................................as you am is not.

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild ------------------------------------------------------------------------------------DR-Karte
Benutzeravatar
Martl
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4281
Registriert: 01 Aug 2004 00:00
Wohnort: Friedberg BY
 
 
Fahrerkarte
Marktplatz

Re: SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Beitragvon Gast » 23 Jan 2007 10:21

Gelöscht auf Userwunsch: Dennis (28.05.2009 19:36)
Gast
 
 
 

Re: SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Beitragvon jo » 23 Jan 2007 12:14

Hallo,
auch von mir ein "Herzlich Willkommen im Forum" Hier werden Sie geholfen!

Das meiste wurde ja bereits gesagt.

Nur noch eine Anmaerkung zu b)
Bevor du den Zylinderkopf abnimmst um die Dichtung zu wechseln, würde ich erstmal alles schön sauber machen und genau schauen wo das Öl austritt.
Meist ist es nur die Dichtung der Ventildeckel (O-Ringe) oder die der Zylinderkopfhaube (Flüssigdichtung, ich hab gute Erfahrungen mit DIRKO HT gemacht). Falls dein Modell eine Strebe zwischen Rahmen und Zylinderkopfhaube hat, mußt du darauf achten, dass diese spannungsfrei montiert werden, ansonsten verzieht es die Zylinderkopfhaube und du kriegst das Ding nie dicht.

Bei Louis gibt es den Bowdenzugöler mit entsprechendem Schmiermittel (auf Teflonbasis) im Set für 8,95 Euro klick hier



Also dann mal viel Spass

Schöne Grüß aus dem Odenwald

Jo
Eintopf-Fan

----DR 650 Treffen 2002-2011 dabei gewesen ----

DR650SE SP46 Bj. 1996 114tkm

DR750 BIG SR41 Bj. 1989 40tkm

Transalp PD06 Bj. 1994 48tkm


"Man geniesst die Tatsache, dass man sich Orten und Menschen seines Interesses nicht in demütig gebügter Supersport-Haltung nähert, sondern erhobenes Hauptes, unverkrampft und mit offenem Auge und Ohr"
Benutzeravatar
jo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1708
Registriert: 01 Aug 2002 00:00
Wohnort: Birkenau
 
 
Fahrerkarte
Galerie

Re: SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Beitragvon Gast » 23 Jan 2007 13:15

Hallo Chris,
willkommen im Forum der DR650- Treiber.

Fahre aktuell eine SP41B & SP42B und komme aus Bad Münstereifel. Bin regelmäßig in Kölle mit der DR

Gruß
Michael
Gast
 
 
 

Re: SP41 Entdrosseln... und andere Fagen eines Neulings.

Beitragvon g-homme » 24 Jan 2007 12:39

Hallo Leute,
danke schon mal für all die Antworten. WErde dann wohl mal den Vergaser herausnehmen. Neuer Kupplungszug und neuer Schleifschutz für die Schwinge wird jetzt abgeholt. Bastle dann mal ein weng - bis bald.
Gruß
Chris
g-homme
Ist öfters hier
Ist öfters hier
 
Beiträge: 31
Registriert: 01 Feb 2007 01:00
 
 


Zurück zu DR-650 Technik Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron