Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Umfragen für die Allgemeine Kategorie
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Majortours »

Servus allerseits

Eins vorweg ... ich will hier nicht die Büchse der Pandora öffnen. Deswegen auch keine Tipps zu anderen Reifen, auch keine Hinweise zu mglw. fehlenden Freigaben etc. ... das ist hier in Österreich egal, solange die eingetragenen Dimensionen passen und ausreichend Profil vorhanden ist.

Also ... Ich habe für meine SP46 einen zweiten Radsatz. Darauf möchte ich straßenorientierte Reifen montieren, die auch nicht allzuviel kosten, aber halbwegs gute Grip bieten und auch sonst keine gravierenden Nachteile haben
Dabei sind nach ein wenig Recherche eben der Heidenau K76 und der Mitas E-08 übrig geblieben (preislich zw. 150-160 Euro ohne Montage, Schlauch etc.)

Ich will einen dieser Reifen drauf machen, weil ich mir sonst hier zu Hause die Stollen des E-09, die jetzt am anderen Radsatz montiert sind, am Asphalt wegschrubbe und abseits des Asphalts kannst hier so gut wie nichts fahren.

Hat also jemand der werten Gemeinschaft hier, Erfahrungen mit einem der beiden o.a. Reifen? Mir scheint, dass sie nicht recht oft verwendet werden, weil ich im www nur im Tigerforum und im BoGSer-Forum spärlich einträge gefunden habe ... aber weder das eine, noch das andere Motorrad sind ja mit der DR so richtig vergleichbar.

Ich danke schon mal für sachdienliche Infos.
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
andreasullrich
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 603
Registriert: 04 Mai 2016 21:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von andreasullrich »

Ich denke, das beide Reifen für den Asphalt sehr gut sind. Der "Mitas E08" hat den Vorteil, das er auch in der kalten Jahreszeit zu gebrauchen ist, da dieser eine M&S Kennung hat.

Ansonsten sind beide Reifen in Ordnung. Ich habe beide Reifen schon gefahren. Allerdings nicht auf der DR.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andreasullrich für den Beitrag:
Majortours (16 Apr 2021 08:53)
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"
BMW K1200RS Bj.1998
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:
Treffen 2020 - Annweiler am Trifels (Ein Super Event, geile Truppe am Start) :mrgreen:
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Majortours »

Hallo Andreas

Danke für deine Einschätzung. Hilft mir mal soweit weiter, als dass ich sicherer bin, mit keinem der beiden Reifen wirklichen Müll zu kaufen.

Darf ich noch fragen, auf welchem Motorrad du die Reifen in Verwendung hattest?

Wintertauglichkeit ist für mich kein Thema ... da wo ich wohne liegt spätestens ab Anfang Dezember so viel Salz auf der Straße, dass ich das keinem meiner Motorräder antuen möchte. Deswegen ruhen die von Mitte November/Dezember bis Februar (heuer, in diesem verrücktem Frühjahr liegt sogar jetzt noch massenhaft Salz auf der Straße herum ... kein Wunder, gestern hat es hier ja auch noch geschneit :o )

Aber ich gehe davon aus, dass ein Reifen mit M&S-Kennung auch bei nassen Verhältnissen gut funktioniert. Vielleicht besser wie der Heidenau?
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
FrankausKöln
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 397
Registriert: 01 Aug 2002 00:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von FrankausKöln »

Ich weiß es geht Dir nur um von Dir genannten Reifen, aber warum nicht einen reinen Strassenreifen.

Ich fahre auf der Tenere den Pirelli Scorpion Trail , der klebt förmlich auf der Strasse , auch bei Nässe hatte ich bisher keine Problem.
Für mich ein toller Reifen, sollte der Reifen aufgefahren sein , kommt der wieder auf die Tenere .
Frank`s Basteltipps --- Sitzbank beziehen DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12769&p=144540#p144540

Frank´s Basteltipps --- Sitzbankschnellverschluss DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12819&p=145385&hilit=Frank#p145385

Frank´s Basteltipps --- Rally -Windschild selber gebaut DR650SE viewtopic.php?p=143191#p143191

Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Majortours »

Jim Knopf hat geschrieben: 16 Apr 2021 09:42 Vielleicht gar nicht schlecht bei dem Preis:
Eben ... den Satz E-08 bekomme ich um 146 Euronen ... das ist nahezu unschlagbar. Wobei, der von Frank genannte Pirelli ist im Satz auch nur um € 5,- teurer ... andererseits liest man in anderen Foren, in denen ich unterwegs bin, dass man beim Scorpion Trail unbedingt den 2er nehmen soll ... der 1er soll nicht so berauschend gut sein. Und der 2er ist dann doch wieder deutlich teurer.

Frank, sprichst du vom Pirelli Scorpion Trail od. den Scorpion Trail II?
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
FrankausKöln
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 397
Registriert: 01 Aug 2002 00:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von FrankausKöln »

..es ist der Trail II . Aber was sparst Du wirklich bei einem Reifen der für die nächsten tausend Kilometer schlecht ist, oder für ca. 60 - 70 Euro Mehrkosten die immer wieder ein Grinsen ins Gesicht zaubert......

Ich kann über den Reifen nichts schlechtes sagen. Auf trockener Strasse kann der Reifen bis zur Kante gefahren werden, auch meldet der Reifen ein rutschen vorher an.
Bei nasser Fahrbahn geht es mit dem Reifen immer noch gut vorwärts. Auch vom Einlenk und Bremsverhalten keinerlei Probleme. Auch läuft der Reife sehr leise.
Für mich ein Reifen bei dem ich keine Gedanken machen muss, ob er jetzt wegrutscht oder nicht, absolut vertrauenerweckend.
Frank`s Basteltipps --- Sitzbank beziehen DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12769&p=144540#p144540

Frank´s Basteltipps --- Sitzbankschnellverschluss DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12819&p=145385&hilit=Frank#p145385

Frank´s Basteltipps --- Rally -Windschild selber gebaut DR650SE viewtopic.php?p=143191#p143191

Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
ArthurFS
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 28 Jan 2021 13:14
Wohnort: Melsungen/Freising

Fahrerkarte

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von ArthurFS »

Servus ! Also ich kann den Conti TKC 70 empfehlen. Der hat die M+S Kennung und mir hat bisher noch nie der Halt gefehlt und man kann den auf jeden Fall auf der Kante gut fahren. Der Reifen hält auch eine Ewigkeit und bei etwas mehr Gelände kann man auch den Rocks Hinterreifen nehmen, wobei der Tkc wahrscheinlich preislich mit dem Mitas nicht mithalten kann.
Den Mitas würde ich aber auch mal gerne ausprobieren oder dann den e07+.
Viele Grüße !
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Majortours »

Sorry, ich hab nicht nach Empfehlungen gesucht. Die Nachfrage zu Franks Pirelli war ein Ausrutscher von mir.

Wie schon geschrieben, ich wollte hier keine Diskussion über was besser ist - klar bietet jeder den für ihn besten Reifen an, noch habe ich um andere Empfehlungen von Reifen gebeten.

Also, wenn es nichts sachdienliches mehr zu schreiben gibt, dann ist die Sache mit Andreas' Aussage für mich erledigt und ich werde mir wohl den E-08 kaufen, weil ich mit den anderen Mitas (E-07-E10) schon sehr zufrieden war.
Frank hat geschrieben: Aber was sparst Du wirklich bei einem Reifen der für die nächsten tausend Kilometer schlecht ist,...


Aus diesem Grund hab ich ja nach Erfahrungen gefragt, damit ich eben keinen schlechten Reifen mit wenig Grip kaufe. Die SP46 ist bei mir eines von 7 Motorrädern. Ich will den Reifen nur, um ein wenig hier zu Hause herum zu rollen ohne dass ich mir die Stollen des E-09 ruiniere. Zum "Kurvenräubern" hab ich andere Motorräder, mit denen das wegen besseren Fahrwerks, besseren Bremsen, mehr PS, etc. einfach mehr SPass macht.

Danke für die Mitarbeit.
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
andreasullrich
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 603
Registriert: 04 Mai 2016 21:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von andreasullrich »

Majortours hat geschrieben: 16 Apr 2021 09:02 Hallo Andreas

Danke für deine Einschätzung. Hilft mir mal soweit weiter, als dass ich sicherer bin, mit keinem der beiden Reifen wirklichen Müll zu kaufen.

Darf ich noch fragen, auf welchem Motorrad du die Reifen in Verwendung hattest?
Den Heidenau habe ich auf der Honda CB400 im letzten Jahr aufgezogen. Den Mitas E08 hatte ich vorher darauf gefahren. Der Mitas hatte ein wenig besseren Grip bei Regennasser Fahrbahn. Aber nur ein bisschen besser im Grenzbereich. Allerdings hat er sich auch relativ schnell abgefahren. Nur ca. 8000km hat dieser Satz gehalten.
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"
BMW K1200RS Bj.1998
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:
Treffen 2020 - Annweiler am Trifels (Ein Super Event, geile Truppe am Start) :mrgreen:
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Majortours »

Hallo
@Andreas ... danke noch für die Infos

So, ich hab mir - wie schon angedeutet - den Mitas E-08 gekauft und aufgezogen bzw. aufziehen lassen.
Bild

Bild

Nach einer kleinen Runde kann ich vorerst nur gutes von diesem Reifen berichten. Ich fahre ihn mit 2,0/2,2 bar. Gutes Abrollverhalten, gute Eigendämpfung und er gript vom ersten Meter an ... also keine Einfahrzeit notwendig
Zum Nassverhalten kann ich (noch) nichts sagen.

Gekostet hat mich das jetzt alles 166,- Euronen (Reifen, Montage, Altreifenentsorgung, neues Felgenband hinten). Radaus- u. -einbau wurden in Eigenleistung erbracht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Majortours für den Beitrag:
andreasullrich (29 Apr 2021 05:45)
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3155
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von deFlachser »

Majortours hat geschrieben: 28 Apr 2021 21:29 Gekostet hat mich das jetzt alles 166,- Euronen (Reifen, Montage, Altreifenentsorgung, neues Felgenband hinten). Radaus- u. -einbau wurden in Eigenleistung erbracht.
Preis hört sich doch gut an, aber haste denn keine neuen Schläuche reinmachen lassen?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Majortours »

Ohne da jetzt eine Diskussion entfachen zu wollen .... Nein, hab ich nicht.

Nach eingehender Prüfung der verbauten Schläuche hab ich diese wiederverwendet. ICH sehe keinen Grund dafür bei jedem Reifenwechsel auch die Schläuche zu wechseln ... und nach inzwischen 14 Jahren mit z.T mehreren Motorrädern mit Schlauchreifen und ca. 100.000 km oder mehr bin ich mit meiner Vorgehensweise gut gefahren - ich bleibe dabei. Wenn andere es anders machen hab ich kein Problem damit ... aber was ich nicht brauche, sind jetzt irgendwelche "das kannst du aber nicht..." "das ist gefährlich..." oder so. Also bitte einfach akzeptieren. :wink:
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3155
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von deFlachser »

Ich hatte lediglich eine Frage gestellt, das sollte erlaubt sein, oder? :wink:
Ein einfaches ja bzw . nein hätte auch gereicht.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Majortours »

War ja auch nicht bös gemeint. Aber ich kenne die Dynamik in Foren ... wenn da jetzt nur ein einfaches ja/nein stünde, fühlt sich sicher jemand berufen
- entweder zu fragen warum oder
- seine Meinung warum nicht ja/nein zu machen ist kund zu tun.

Sowas will ich dann gleich von vornehinein unterbinden.

War ja auch bei der sehr eng begrenzten Frage nach einem der beiden Reifen so ... bereits im 7. Post (eigentlich schon im Vierten) kam jemand mit einer Empfehlung - obwohl ich gar nicht danach fragte und stellte auch meine für mich definierten Argumente in Frage. Nach rund 20 Jahren in Foren will ich und brauch ich sowas nicht mehr. Ich bin jemand, der sich grundsätzlich vorher schon etwas gut überlegt. Und wenn dann noch eine Kleinigkeit offen bleibt, dann frage ich punktgenau ...
Nachdem ich die Schläuche in meinem letzten Posting nicht mit aufgezählt habe, jedoch die Kleinigkeit Felgenband, könnte man auch hier seine Schlüsse daraus ziehen :wink:
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Antworten