Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Das DR-600 Technik Forum
dothebeat
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 23
Registriert: 07 Dez 2016 14:18

Galerie

Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von dothebeat » 20 Mär 2019 11:33

Hallo zusammen

Ich hab ein echt nerviges Problem beim Ankicken meiner SN41: normalerweise springt sie spätestens beim dritten Kick an und läuft dann nach sehr kurzer Zeit sauber rund. Wenn ich das Motorrad aber mal zwei oder mehr Tage nicht benutze, will sie nicht mehr anspringen. Abhilfe schafft, die Schwimmerkammer zu entleeren. Mit Sprit frisch aus dem Tank springt sie dann sofort problemlos an. Ich hab versucht die Schwimmerkammer leerzufahren (Benzinhahn zu und im Leerlauf drehen lassen bis sie abstellt) aber das hat nichts gebracht. Der kleine Rest Benzin in der Schwimmerkammer reicht offenbar, dass sie wieder nicht anspringen will (der Benzinhahn ist dicht, da läuft nichts nach).

Ich tanke immer Bleifrei 95 OHNE Ethanol oder so Zeug. Choke braucht es nicht bzw. mit oder ohne macht keinen Unterschied. Fahre aber auch nur im Sommerhalbjahr....

Hat einer von euch eine Idee woran das liegen und wie ich das abstellen kann? Ich fahre jetzt 35 Jahre mit den verschiedensten Motorrädern aber sowas hatte ich noch nie. Dass man nach längerer Standzeit den alten Sprit aus der Schwimmerkammer ablassen muss ist klar, aber zwei Tage???

Bin schon gespannt ob jemand eine gute Idee hat.
Gruss aus der Schweiz
Beat

PS: meine SN41 ist eine Schweizer Version mit einem Mikuni BS40SS Vergaser (der war auch in der LS650 Savage verbaut).

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1223
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von deFlachser » 20 Mär 2019 11:56

Hallo Beat,

gleiches Problem habe ich bei meiner SP41. Wenn die ein paar Tage gestanden hat, kick ich mir den Wolf :? .
Ansonsten isse auch immer spätestens nach dem 3. Kick an.
Mit Vergaser leerfahren bringt bei mir auch nix. 95er Super hat übrigens auch 5% Gemüseanteil drin.

Mal sehen,ob hier noch Ideen kommen, die unser Problem lösen. Ist nämlich echt nervig.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1818
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von Dennis » 20 Mär 2019 13:17

Hi,

das Problem hatte ich mit dem Serienvergaser BST 40 auch immer (aber mit dem Vorteil des Daumenkickers...). Ewig orgeln und dann ein paar mal an, aus wieder an wieder aus bevor sie sauber lief.
Mit vorher geleerter Schwimmerkammer und frischem Benzin war sie immer sofort da. Nach dem Wechsel auf den TM 40 Flachschieber ist das Problem nicht mehr vorhanden... aber eine teure Lösung :-)

Bei der AfricaTwin RD07 gibt es das Problem genauso. Da ist wohl die Entlüftung der Schwimmerkammer Schuld, dadurch kann der brennbare Anteil im Sprit gut verdunsten. Bei der Twin hilft eine komplexere Verlegung (haben die Honda Ingenieure bei der RD07a so verbaut) mit T-Stück und Entlüftung nach unten und oben. Das erste Stück von der Schwimmerkammer aus bildet dann eine Art Siphon, nur umgekehrt, so dass der Sprit nicht gut verdunsten kann. Das ist nach meiner Erinnerung doch aber bei dem BST-40 auch schon so, oder? Die Entlüftung geht doch per Schlauch nach unten zwischen Motor und Hinterreifen, oder?

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1516
Registriert: 20 Jun 2009 11:24
Wohnort: Bodnegg

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von Mathias » 20 Mär 2019 17:42

Da gebe ich Dennis völlig recht..... Auch meine DK41 springt besser an als eine normale DR350.
Unterschied..... Ein Flachschieber.

Nur hat die SN41 von Haus aus auch einen und keinen BST

Meine zwei DR600 waren auch über etwas unwillig...... In den 80ern..... Nur weiß ich nicht mehr wie das ausging. Eine davon hat sogar immer recht böse zurückgehauen.

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650R SP44B , Q :roll: :lol: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1223
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von deFlachser » 20 Mär 2019 18:43

Da kann ich mich nur anschließen. Habe auf meiner SE einen TM 40. Viel besseres Startverhalten und Kaltlaufeigenschaften.
Mit dem Original wollte sie trotz Choke kein Gas annehmen. Musste sie immer erst kurze Zeit im Stand laufen lassen.
Beim TM mit Choke anlassen, losfahren und nach 500m kann der Choke schon wieder weg :D

Allerdings muss es doch auch mit diesem Gleichdruckvergaser möglich sein, das sie im kalten Zustand und ein paar Tage stehen vernünftig anspringt.
Kann das denn an der Vergasereinstellung liegen, Leerlaufluftgemisch z.B. ?

Warm springt sie gut an und auch kalt, wenn sie täglich bewegt wird. Finde das schon recht merkwürdig :?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1670
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von franz muc » 20 Mär 2019 19:11

Mit der Zeit wird die Zündspule der
Lima immer schwächer. So ab 60tkm
geht dann gar nichts mehr. Oder
sie springt nur noch mit frischestem
Benzin an.

War bei mir so. Welche Laufleistungen
haben die betroffenen Motorräder denn?
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1223
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von deFlachser » 20 Mär 2019 19:21

Meine SP41 Dakar hat 54000 auf der Uhr.
Sind ja rosige Aussichten, solltest Du Recht haben oder das generell so sein :(
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

dothebeat
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 23
Registriert: 07 Dez 2016 14:18

Galerie

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von dothebeat » 21 Mär 2019 08:37

Immerhin scheine ich nicht der Einzige mit diesem Problem zu sein....Trotzdem ist es extrem merkwürdig, dass schon nach zwei Tagen der Sprit so schlecht geworden sein soll. Haben meine anderen "Benzinspielzeuge" nicht!

Meine ist wie gesagt eine "Schweizer" SN41 mit dem BS40SS Gleichdruckvergaser. Wurde damals hier so gemacht um unseren Gesetzen zu genügen :roll:. Sie hat 18'000km (!) auf der Uhr. Der Vergaser wurde penibelst im Ultraschall gereinigt. Alle Düsen und Dichtungen und auch der leckende Schwimmer wurden ersetzt. Schwimmerstand nach Vorgabe eingestellt.

Dass die Entlüftung/Überlauf eine Rolle spielen kann, scheint plausibel. Andererseits hat das eigentlich jeder Vergaser....

franz muc: meinst du mit "Zündspule der Lima" jetzt die eigentliche Wicklung an der Lima (das wäre ja sche....) oder die Zündspule selber ( das wäre ja einfach...)? Kann man das messen? Ist die Alterung eine Frage der Zeit oder der Laufleistung? Meine hat nur 18'000km ist aber dieses Jahr knackige 30.

Bin gespannt ob ich das endlich abstellen kann. Falls nicht: gibt es eine bessere Lösung zum ablassen des Sprits als jedes Mal diese Schraube rauszudrehen und sich die Hände zu verdrecken?

Gruss
Beat

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1818
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von Dennis » 21 Mär 2019 08:48

Mathias hat geschrieben:
20 Mär 2019 17:42
Nur hat die SN41 von Haus aus auch einen und keinen BST
Hi,

ich wollte auch nur auf die Entlüftung der Schwimmerkammer hinaus. Bei dem TM40 scheint die Entlüftung anders zu sein, so dass sich das Benzin nicht verflüchtigt. Das war meine Erkenntnis.

Manche im AfricaTwin Forum verschließen nach der Fahrt auch die Entlüftung mit einem Stopfen, damit sich das Benzin nicht verflüchtigen kann. Anscheinend bekommt man sich mit der aufwändigeren Entlüftung der späteren Modelle Probleme mit einer schlechteren Gasannahme. Wäre vielleicht bei der DR auch mal einen Versuch wert, ob ein Verschließen der Entlüftung nach der Fahrt das Problem beheben kann.

Für die, die es interessiert, hier die Problembeschreibung und Lösung mit der Entlüftung für die AT: http://www.atic.org/faq/ventilation.php


Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 349
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von Pixxel » 21 Mär 2019 11:04

Wenn sich dann der ORing vom Schwimmernadelventil verabschiedet läuft dir der ganze Sprit ins Motoröl

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1670
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von franz muc » 21 Mär 2019 12:41

Ich meine die Wicklung an der Lima, die
für die Zündung zuständig ist.

Aber bei 18 tkm? Bei meiner jetzigen
geht die bei 43 tkm ja auch noch.

Hmm vielleicht liegt’s ja doch an der
Einstellung vom Vergaser.

Messen kann man diese Spulen schon.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1818
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von Dennis » 21 Mär 2019 13:02

dothebeat hat geschrieben:
20 Mär 2019 11:33
Abhilfe schafft, die Schwimmerkammer zu entleeren. Mit Sprit frisch aus dem Tank springt sie dann sofort problemlos an.
franz muc hat geschrieben:
21 Mär 2019 12:41
Ich meine die Wicklung an der Lima, die
für die Zündung zuständig ist.
Hi,

da sie mit frischem Sprit in der Schwimmerkammer problemlos anspringt, würde ich die Zündung ausschließen. Wie gesagt, dass selbe Problem haben die AfricaTwins nach ein paar Tagen...

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 563
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von Der Dreisi » 22 Mär 2019 09:16

Ich finde eure Kommentare interessant, denn so ein Phänomen hatte ich bei meiner 46er zum Glück noch nie erleben müssen.

Ich stelle die ab, drehe den Benzinhahn zu und gut ist.
Selbst nach zwei Wochen oder einem Monat Standzeit drehe ich den auf, dank dem durchscheinendem Benzinschlauch kann man gut sehen wie nach drei-vier Sekunden der Vergaser gefüllt ist, ziehe den Choke und starte das Teil.
Die braucht, egal wie lange die schon steht, nie länger als zwei-drei Sekunden und die ist da...
Ich kann wirklich zählen: einundzwanzig, zweiundzwanzig, an...

Ich muss aber auch dazu sagen, mit dem BST40 gehe ich sehr zärlich :wink: um!

Ich habe das Moped ja auch schon ein paar Jahre, fahre aber nicht allzu viel, trotzdem wird der alle zwei Jahre ausgebaut, gereinigt und alle Dichtungen erneuert. Dieses Prozedere merkt man jedes mal nach dem Einbau sofort, z.B. durch ruhigeren Leerlauf, bessere Gasannahme.

Die paar Euro für die Dichtungen sind es mir wert, man gibt so viel Geld für Kram nebenbei aus...(wenn man einkaufen geht...)

Gruß, Thomas

DReck
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 218
Registriert: 16 Aug 2008 09:16
Wohnort: Soltau

Galerie

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von DReck » 22 Mär 2019 09:44

Hmm vielleicht liegt’s ja doch an der 
Einstellung vom Vergaser.

Ich denke auch, das es an der Einstellung oder an Verschmutzungen des "Versagers" liegt.
Wenn meine schlecht ansprang, wars jedenfalls immer der Fall .

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1818
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Nach 2 Tagen Standzeit muss Schwimmerkammer entleert werden

Beitrag von Dennis » 22 Mär 2019 09:53

H,

die Vergaser sind sicher sauber und gut eingestellt. Wenn man die Schwimmerkammer leert, neu flutet, sprang meine immer sofort an und das ist auch hier der Fall. Wenn der ein paar Tage alte Sprit in der Schwimmerkammer war, kam sie äußerst zäh. Das kriegt man evtl. auch über die Gemischregulierungschraube in den Griff (fetter stellen), aber dann läuft sie nicht korrekt mit frischem Sprit in der Schwimmerkammer (zu fett im Leerlauf).

Wie gesagt, ist bei anderen Motorrädern auch ein Problem, was aber auch nicht alle haben.

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

Antworten