Werkstatthandbuuch, Wartungshandbuch, Reparaturanleitung, Wartungsanleitung

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 417
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Werkstatthandbuuch, Wartungshandbuch, Reparaturanleitung, Wartungsanleitung

Beitrag von deFlachser » 06 Nov 2018 20:21

Hallo Leute,
auch wenn ihr mich nun steinigt, ich muss das Thema in einem neuen Thema nochmals aufgreifen. Es gibt gewiss schon viele Abhandlungen aber man muss halt erstmal den richtigen Suchbegriff finden bevor man was zum eigentlichen Thema finden kann. Deshalb der Themenbegriff in der Hoffnung dass das Ganze dann schneller gefunden wird. Ich habe bewusst keine Typenbezeichnungen eingegeben, da ich es eben für alle Typen offenhalten möchte.
In meinem Fall geht es um die Wartungsanleitung der SP46SE. Ja so heißt das Buch "Suzuki DR 650 SE Wartungsanleitung". Es steht auch eine Nummer drauf (99500-46030-01G). Denke allerdings nicht das es sich um eine ISBN-Nr. handelt.
Genau in diesem Buch habe ich bei meiner Motorrevision 2 Fehler entdeckt. 1. Die Zylinderkopfschrauben, 4 an der Zahl, haben 3 unterschiedliche Längen und sind von der Positionierung falsch angegeben. Hier hält man sich besser an diese Explosionszeichnung: https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 1_c79e.gif.
2. Den Motor auf der linken Seite des Rahmens herausnehmen; Blödsinn. Warum? Ganz einfach, auf der linken Seite ist am Rahmen die Motorhalterung angeschweißt und die stört gewaltig. Auf der rechten Seite ist die Motorhalterung angeschraubt. An dieser hängt auch der Bremslichtschalter für die Hinterradbremse und die Halterung ist ja weg. Man muss also nur noch den Ölkühler demontieren (eine Schraube) und den Bremsflüssigkeitsbehälter (noch eine Schraube). Dann diesen ein bißchen aus dem Weg räumen und schon hat man richtig viel Platz.
Vermute, die hatten entweder beim Übersetzen schon zuviel Reisschnaps intus oder haben eine kleine masochistische Ader und machen es sich gerne besonders schwer :lol: .
So, das wars erst mal.
Grüße Stefan :mrgreen:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Die Jungen sind zwar schneller aber wir Alten kennen die ganzen Abkürzungen :wink:

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 570
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Werkstatthandbuuch, Wartungshandbuch, Reparaturanleitung, Wartungsanleitung

Beitrag von Eintopftreiber » 06 Nov 2018 20:27

:D :D

Hast du das nicht gewußt ...das machen die Jungs um zu sehen das du auch aufpasst ...quasi eine Prüfung

Kenn ich von anderen Handbüchern auch

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
Der Dreisi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 494
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Werkstatthandbuuch, Wartungshandbuch, Reparaturanleitung, Wartungsanleitung

Beitrag von Der Dreisi » 07 Nov 2018 09:51

deFlachser hat geschrieben:
06 Nov 2018 20:21
Es steht auch eine Nummer drauf (99500-46030-01G). Denke allerdings nicht das es sich um eine ISBN-Nr. handelt.
Nee, das ist die Bestellnummer, wenn du das Buch bei einem Suzuki Händler ordern möchtest! :wink:
deFlachser hat geschrieben:
06 Nov 2018 20:21
Die Zylinderkopfschrauben, 4 an der Zahl, haben 3 unterschiedliche Längen und sind von der Positionierung falsch angegeben.
Habe ich auch schon mal hier gepostet, denn das habe ich beim zusammenbau meines ersten Motors gemerkt...
deFlachser hat geschrieben:
06 Nov 2018 20:21
Den Motor auf der linken Seite des Rahmens herausnehmen; Blödsinn.
Nö, finde ich gar nicht, denn das geht sogar sehr gut! in der Anleitung steht doch extra den Motor um 90° (Grad) drehen (Vorderseite zeigt dann nach links) und dann einfach herausziehen, ist massenhaft Platz. Warum mehr abbauen als man braucht?
Zum einsetzten genau anders herum. Rückwärts rein, drehen, fertig.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 417
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: Werkstatthandbuuch, Wartungshandbuch, Reparaturanleitung, Wartungsanleitung

Beitrag von deFlachser » 07 Nov 2018 18:50

deFlachser hat geschrieben: ↑
06 Nov 2018 20:21
Es steht auch eine Nummer drauf (99500-46030-01G). Denke allerdings nicht das es sich um eine ISBN-Nr. handelt.

Nee, das ist die Bestellnummer, wenn du das Buch bei einem Suzuki Händler ordern möchtest! :wink:
Dann Hammer des ja ma geklärt :wink: .
deFlachser hat geschrieben: ↑
06 Nov 2018 20:21
Die Zylinderkopfschrauben, 4 an der Zahl, haben 3 unterschiedliche Längen und sind von der Positionierung falsch angegeben.

Habe ich auch schon mal hier gepostet, denn das habe ich beim zusammenbau meines ersten Motors gemerkt...
Mag sein, aber finde das einmal. Klugscheißmodus an; Du schreibst von Bolzen https://de.wikipedia.org/wiki/Bolzen_(Befestigung), das sind aber Schrauben https://de.wikipedia.org/wiki/Schraube, Klugscheißmodus aus. :wink:
deFlachser hat geschrieben: ↑
06 Nov 2018 20:21
Den Motor auf der linken Seite des Rahmens herausnehmen; Blödsinn.

Nö, finde ich gar nicht, denn das geht sogar sehr gut! in der Anleitung steht doch extra den Motor um 90° (Grad) drehen (Vorderseite zeigt dann nach links) und dann einfach herausziehen, ist massenhaft Platz. Warum mehr abbauen als man braucht?
Zum einsetzten genau anders herum. Rückwärts rein, drehen, fertig.
Kann mich an einen Beitrag erinnern bei dem ein Forumsmitglied versucht hat den Motor der SE auszubauen. Da hat schon die Hälfte vom Motor gefehlt und er hat geflucht wie ein Rohrspatz weil das versch... Ding nicht raus wollte. Beim Einbau hatte das dann wohl richtig gut geflutscht :D . https://dr-650.de/viewtopic.php?f=10&t=8225&start=15, 4.ter Beitrag auf der Seite :wink: .

So Thomas, nimms bitte mit Humor, so iss das nämlich auch gemeint :wink: . Der Grund für dieses (neue) Thema ist, einfach die Fehler aus dem Buch aufzuzeigen. Der eine kennts, der andere nicht. Soll einfach eine Hilfe für diejenigen Forumsmitglieder sein die es eben nicht wissen. Es ist wirklich viel einfacher den Motor nach rechts raus zu nehmen. Und zwei Schrauben zusätzlich machen den Bock nicht fett bei so einer Aktion :roll: Es sei denn bei dir ist die linke Motorhalterung bereits abgefault, dann geht´s natürlich links auch ganz einfach :lol:

Ach ja, in meinem Buch steht nur ganz lapidar "Den Motor auf der linken Seite des Rahmens herausnehmen", original Text, nix von drehen, kippen,etc. :?

Viele Grüße vom rechts Aus- und Einbauer. Beim Joghurt auch wichtig damit den Kulturen nicht schwindelig wird :lol:

Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Die Jungen sind zwar schneller aber wir Alten kennen die ganzen Abkürzungen :wink:

Benutzeravatar
Der Dreisi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 494
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Werkstatthandbuuch, Wartungshandbuch, Reparaturanleitung, Wartungsanleitung

Beitrag von Der Dreisi » 08 Nov 2018 09:54

Klar nehme ich das mit Humor, ist doch mein Lieblingsforum! :D

Musst aber auch meinen Bericht weiterlesen, der Einbau ging so was von fix (als kompletter Motor mit Zylinder und Kopf), da war ich selbst erstaunt... :lol:

Aber wie war das mit dem Joghurt? :wink:

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
uli64
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1382
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Werkstatthandbuuch, Wartungshandbuch, Reparaturanleitung, Wartungsanleitung

Beitrag von uli64 » 08 Nov 2018 14:37

Servus! :D
...noch ein Beispiel gefällig?
Getriebe: im WHB steht geschrieben, dass das aufgepresste Zahnrad des 2.Ganges (Nr.3 im verlinkten Bild) mit einem Abzieher abgenommen wird! :roll:
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 6_67b7.gif

...einen solchen hätte ich gerne mal gesehen! :roll:

Hab das Zahnrad beim Instandsetzer von der Welle abpressen lassen müssen! :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
(von ´86 bis ´98 mopedlos, Familie gegründet, Haus gebaut, 2 Kinder :wink: )
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Antworten