Siffen am Zylinderkopf

Das DR-600 Technik Forum
Benutzeravatar
ruediger
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 27 Mär 2015 18:17

Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von ruediger »

Hallo allerseits,

für den TÜV habe ich meiner immer schon sehr verölten DR 600 eine Motorwäsche verpasst. Nach der ersten Ausfahrt ist mir danach aufgefallen, dass sich extrem viel Öl am Stehbolzen sammelt. Es scheint als käme das Öl von der Dichtung des Zylinderkopfdeckels.
Reicht es diese zu erneuern oder gibt es erfahrungsgemäß andere Problemstellen die im selben Zuge ebenfalls gecheckt/ erneuert werden sollten um das siffen zu beenden?

LG
Dateianhänge
IMG_20210516_161845.jpg
IMG_20210516_161813.jpg
IMG_20210516_161736.jpg
IMG_20210516_161648.jpg
IMG_20210516_143206.jpg
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von DROldie »

Hallo Rüdiger,
ob 600er oder 650er sollte egal sein. LÖSE erst mal alle Schrauben/Bolzen das sie eine los, sind... :D lso minimal Luft haben, dann alle IN DER VORGEGEBENEN Reihenfolge MIT Dehmomentschlüssel korrekt anziehen. Soll heißen, Schlüssel ansetzen und behutsam OHNE abzusetzen einer Drehbewegung anziehen bis zum Auslösen des Dremoschlüssels. Wenn es dann immer noch ölt... ab mit dem Köpfchen und neu abdichten.
Spezielle Infos zur 600er kann ich Dir leider nicht geben :roll: Da gibts aber bestimmt noch Rückmeldungen!

Gruß Peter
Benutzeravatar
ruediger
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 27 Mär 2015 18:17

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von ruediger »

Hi Peter,

danke für den Tipp aber bei der 600er muss man soweit ich weiß eh den Deckel abnehmen um an alle Stehbolzen zu kommen. Das heisst die Dichtung erneuern muss ich in jedem Fall.

LG
Benutzeravatar
kermit
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 524
Registriert: 01 Jun 2003 00:00
Wohnort: Büdingen

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von kermit »

Da ist keine (feste) Dichtung. Flüssigdichtmasse wie Dirko o.ä. verwenden...
Sparsam damit sein 😉
SP41B
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2052
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von franz muc »

Ich würde beide O-Ringe unter den Ventileinstelldeckeln tauschen, die Wellendichtringe der bei den Dekowellen und die Flüssigdichtung der Zylinderkopfhaube neu machen mit Loctite 574.

Das lässt sich außen abwischen und dichtet viel besser, als Dirko, so meine Erfahrung.

Beilagscheiben sind an 2 Zylinderhaubenschrauben und an den beiden äußeren Stehbolzen. Die dichten ggf auch ab und könnten erneuert werden.

Dann passt das wieder. Eine Zylunderhaubenschraube bleibt drin! Die Zylinderhaubenschrauben nur bei OT! lösen und nicht zu fest anziehen!
DR 600 S,EZ 1990
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1553
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von hiha »

Schließe mich zu 100% an.
Gruß
Hans
Benutzeravatar
ruediger
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 27 Mär 2015 18:17

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von ruediger »

Danke an die ganzen Antworten. Dann werd ich das so machen :)

LG
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2052
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von franz muc »

Und vielleicht noch den Ölkühler 3 cm weiter vom Motor weg mit Distanzschrauben, wenn Du gerade in der Gehend arbeitest.
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
ruediger
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 27 Mär 2015 18:17

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von ruediger »

franz muc hat geschrieben: 17 Mai 2021 12:16 Und vielleicht noch den Ölkühler 3 cm weiter vom Motor weg mit Distanzschrauben, wenn Du gerade in der Gehend arbeitest.
Danke für den Tipp. Ich schau mal ob ich was geeignetes da hab.
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2052
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von franz muc »

Oder Distanzbolzen M 6 bei eBay eingeben…
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3024
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von deFlachser »

Gewindestange M6, kannste Dir selbst ablängen und dann für die Optik ein 8er Aluröhrchen drüber.

So in der Art habe ich mir gerade den Navihalter gebastelt. Wobei das eben ne 10er Gewindestange und ein 12er Röhrchen ist.
IMG_20210515_114833.jpg
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2052
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von franz muc »

Weil wir gerade so gemütlich zusammen sitzen…

Wie kommst Du, lieber Stefan, mit dem Tankdeckel zurecht?

Ist absperrbar, vibriert, fällt irgendwann auseinander…
so meine Erfahrung. Hab schon 2 verschlissen und jetzt wieder den originalen. Ist aber nicht absperrbar.

Kennst Du Alternativen?

Coole Halterung…
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3024
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von deFlachser »

Moin Franz,

der Deckel war drauf als ich sie gekauft habe. Bisher keinerlei Probleme bezüglich Selbszerstörung oder Belüftung. Obwohl ich da noch den Tankrucksack drauf packe und somit der Schlauch wahrscheinlich abknickt.

Alternativen habe ich keine, da es ja zuverlässig funktioniert. Umlegen sollte man sie nicht, denn da läuft der Sprit in Strömen, so passiert in den Vogesen. Soll heißen, dicht ist was anderes. Soviel Sprit dürfte aus dem Schlauch nicht gekommen sein, da auch in diesem Fall der Tankrucksack drauf war.

Und danke für die Blumen bzgl. der Halterung. Links und rechts sinds einfach zwei Flacheisen 25x4mm, mit der oberen Gabelbrücke verschraubt. Die Schelle habe ich aus einem Stück 6er Gewindestange gebogen und mit Schrumpfschlauch überzogen. Die originale ist zu groß und das Gewinde konnte ich nicht weiter schneiden, da es kein gewöhnliches zu sein scheint. Testfahrt steht noch aus.

Gruß Stefan

P. S. Wie weit isses eigentlich von Dir nach Blaichach (Sonthofen)? Kommst doch aus dieser Ecke, oder?
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2052
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von franz muc »

136 Km sind es von Germering bis nach Blaichach. 1 h 30 Lindauer Autobahn oder 2 h 20 über Land. Vielleicht geht ja mal eine gemeinsame Ausfahrt.

Mein letzter Tankdeckel dieser Art hat sich in Ungarn bei voller Fahrt geteilt. Das Oberteil ist weggeflogen. Der Rest blieb da.

Sein Nachfolger ließ sich plötzlich nicht mehr öffnen, an der Tanke mit leerem Tank. Ich hab dann das Oberteil abgehebelt mit einem Schraubenzieher. Zum Drehen des Unterteils war dann eine Rohrzange nötig. Die Tankstelle hatte natürlich keine. Ein Spaß!
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3024
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Siffen am Zylinderkopf

Beitrag von deFlachser »

Das mit dem Tankdeckel iss natürlich Sch....

Dann ist es ja doch nicht gerade ums Eck. Fragte deshalb, weil ich mit nem Freund nächste Woche da unten bin. Montag hin, Freitag zurück. D. h. 3Tage vor Ort. Und fahren wollen wir eh. Hoffen, das Wetter ist uns hold.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Antworten