Schaltet schwergängig

Das DR-650 Technik Forum
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1644
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von franz muc » 22 Jun 2018 11:30

Die Anlaufscheiben hat der arme
2 x getauscht... und dies auch
geschrieben.

Ich bin mit meiner ersten DR 600
85 tkm gefahren und habe nur
gelegentlich die Lamellen getauscht.
Alles andere hat klaglos seinen Dienst
getan. Ich glaube daher so langsam,
dass der arme irgendwas falsch zusammen
gebaut hat.

Schwierig
DR 600 S,EZ 1990

Mecke
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 13 Sep 2009 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von Mecke » 22 Jun 2018 15:47

Ich hab ihn so verstanden, dass er von den Stahllamellen spricht.
Ich meine die beiden kleinen Scheiben vor und hinter der Distanzbuchse des Kupplungskorbs.
Das Thema wurde hier ja bereits des öfteren behandelt.
Dennis und Uli haben sich , auch mit Bebilderung, sehr ausführlich zu dieser Sache ausgelassen.
Muss man nur mal einige Freds vorher mal durchblättern :D
Gruß Mecke
DR 650 R, Bj. 1993, Typ SP 44 B

Alex69
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 459
Registriert: 17 Jan 2015 19:34
Wohnort: Remscheid

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von Alex69 » 22 Jun 2018 16:14

Ich hatte mit meiner SP45 das identische Problem. Anlaufscheiben getauscht und Kupplung so gelassen. Weg, schaltet sich jetzt wie Butter.

Gruss Alexander

Mecke
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 13 Sep 2009 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von Mecke » 22 Jun 2018 16:23

Sag ich doch :wink:
DR 650 R, Bj. 1993, Typ SP 44 B

_BJ_
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 199
Registriert: 14 Jun 2015 21:47

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von _BJ_ » 22 Jun 2018 17:24

aaaalso.... ich kann die Anlaufscheiben von den Stahlscheiben unterscheiden! :roll: :wink:

Bei dem Problem hab ich natürlich die Forumssuche bemüht, meistens sind es auch die Anlaufscheiben, bei mir eben nicht.

@franz, den entscheidenden Hinweis hast du gegeben, ich denke die Bilder zeigen das Problem.
Falsch zusammengebaut ist da nichts, die Kupplung ist seit 12kkm eingebaut und so langsam hat sich das mit dem schweren Schalten eingestellt.

Wenn sich das mit den Einkerbungen im Kupplungskorb als Ursache erklären lässt, ist der Fehler gefunden.

Wegen der Lösung hatte ich ja gefragt ob ich die Kerben heraus feilen kann, was klappen müsste (wenn der größere Abstand nichts ausmacht).
Notfalls muss ich mir einen neuen Kupplungskorb besorgen.

Also bitte keinen Hinweis mehr auf die Anlaufscheiben :lol:

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1363
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von Motzkeks » 22 Jun 2018 19:38

_BJ_ hat geschrieben:
22 Jun 2018 17:24

Also bitte keinen Hinweis mehr auf die Anlaufscheiben :lol:
Hast du die Anlaufscheiben schon getauscht, wenn du eh grad dabei bist? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
I live. I die. I live again!

_BJ_
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 199
Registriert: 14 Jun 2015 21:47

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von _BJ_ » 22 Jun 2018 20:55

Motzkeks hat geschrieben:
22 Jun 2018 19:38
_BJ_ hat geschrieben:
22 Jun 2018 17:24

Also bitte keinen Hinweis mehr auf die Anlaufscheiben :lol:
Hast du die Anlaufscheiben schon getauscht, wenn du eh grad dabei bist? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Meinst du die Scheiben zwischen den Reibbelägen? :lol: :lol: :lol:

Mecke
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 13 Sep 2009 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von Mecke » 22 Jun 2018 21:15

Das ist ja alles ganz witzig, aber dadurch ist das Problem doch wohl nocht gelöst.
Kommen wir noch mal auf die Schwergängigkeit beim Schieben des Mopeds bei Motor aus zurück.
Hast du mal versucht mehrmals die Kupplung zu ziehen und flott kommen zu lassen, also den Kupplungshebel
zurückschnellen zu lassen? Macht sie das auch wenn du hin und her geschoben hast8 vor und zurück)?
Verändert sich da was?
Frage an die Gemeinde: meines Wissens ist da eine Kupplungsscheibe dicker, die nennt sich, glaube ich Treibscheibe
evtl. sitzt die falsch? Oder es gibt die gar nicht? Evtl noch mal prüfen. Soll auch Sätze geben wo die nicht vorhanden ist.
Ist nur noch mal sone Idee?
DR 650 R, Bj. 1993, Typ SP 44 B

Mecke
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 13 Sep 2009 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von Mecke » 22 Jun 2018 21:21

Es könnte durchaus sein, dass durch eine geringere Gesamtstärke des gesamten Lamellen/Stahlscheibenpacketes sich im Laufe der Zeit
(12000 km wie du schreibst) da evtl. der Fehler langsameingeschlichen hat.
Kupplungsfedern hast du gemessen? Hab ich jetzt nicht mehr im Sinn ob du das schon geschrieben hast.
DR 650 R, Bj. 1993, Typ SP 44 B

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1644
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von franz muc » 22 Jun 2018 21:24

Ja, da gibts eine Reibscheibe, die
dicker ist und an eine bestimmte
Stelle muss.

Vielleicht sind es nicht die Kerben
alleine, denn die hat ja jede Kupplung
irgendwann. Vielleicht sind es die
Kerben mit einer nun anders positionierten
dickeren Reibscheibe?
DR 600 S,EZ 1990

Mecke
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 13 Sep 2009 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Re: Schaltet schwergängig

Beitrag von Mecke » 23 Jun 2018 07:45

Moinsen,
noch ne Idee,
wie geht's denn der Kupplungsdruckstange? Ist die grade und gut gefettet?
Mal rausziehen und auf ne ebene Fläche hin und her rollen um zu sehen ob die evtl. krumm ist(Glasscheibe z.B.)?
Auch mal den Seitendeckel auf Verzug prüfen, ist zwar unwahscheinlich denn sonst würde er nicht dichten,aber
man hat ja schon die bekannten Pferde vor der Apotheke......
Gruß Mecke
DR 650 R, Bj. 1993, Typ SP 44 B

Antworten