DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Das DR-650 Technik Forum
IbraDev
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 14 Mai 2019 09:54

DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von IbraDev » 02 Jun 2019 10:56

Moin Grüße,

Ich bin etwas verwirrt. Ich war vor paar Wochen bei einer Werkstatt und der Meister meinte Ventile müssten eingestellt werden, hat er wohl rausgehört.

Dann war ich gestern bei einer anderen Werkstatt mit nen Kumpel und der Mechaniker dort meinte „Quatsch, der will nur Kohle machen“

Jetzt steht ich natürlich da und weiß nicht was Sache ist.

Habe bei YouTube mal ein Video hochgeladen von der Maschine wo sie läuft während sie warm ist. Vielleicht kann einer Ja für Aufklärung sorgen.

https://youtu.be/Jl1u07Qvvms


Grüße

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 213
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von Hasi » 02 Jun 2019 11:03

Bei so einer Aufnahme wird der Sound oft verzehrt, hier hört es sich schon nach heftigen nageln an.
Wir lange fährst Du die Maschine, hast Du einen akustischen Vergleich zu früher?
Ist genug Öl im Motor, bist Du mal mit wenig Öl gefahren oder musstest eine größere Menge nachfüllen?
Was soll das Einstellen der Ventile kosten?

IbraDev
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 14 Mai 2019 09:54

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von IbraDev » 02 Jun 2019 11:12

Hasi hat geschrieben:
02 Jun 2019 11:03
Bei so einer Aufnahme wird der Sound oft verzehrt, hier hört es sich schon nach heftigen nageln an.
Wir lange fährst Du die Maschine, hast Du einen akustischen Vergleich zu früher?
Ist genug Öl im Motor, bist Du mal mit wenig Öl gefahren oder musstest eine größere Menge nachfüllen?
Was soll das Einstellen der Ventile kosten?
Leider habe ich sie erst ne Weile, vielleicht 1 Monat (1000 km), leider habe ich daher keine Vergleichswerte. Öl ist genug drinne und ich habe in der Zeit auch keinen signifikanten ölverlust bemerkt. Die eine Werkstatt will fürs einstellen 150 Euro habe, was ich für etwas happig Halte. Kommt das „Nageln“ denn immer von den Ventilen ?
Gruß

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 213
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von Hasi » 02 Jun 2019 11:21

Die Geräusche bzw. das Nageln kommt von den Kipphebeln die die Ventile öffnen.
Der Preis ist wirklich heftig nur fürs Einstellen, traust Du dich nicht selber dran?
Wird im Werkstatthandbuch eigentlich gut beschrieben und bei der DR auch relat. einfach zu machen.
Kennst Du noch jemanden mit ner DR wegen dem Soundvergleich, dann hörst Du sofort ob deine zu sehr nagelt.

Benutzeravatar
andreasullrich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 242
Registriert: 04 Mai 2016 20:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von andreasullrich » 02 Jun 2019 11:31

Also ich bin der Meinung, die Ventile gehören eingestellt. Die Nageln schon sehr stark.

Nett ist dein Cockpit. Links und rechts deine 2 Rundarmaturen in der Verkleidung. :D
Das habe ich so noch nicht gesehen. :shock:
Sind die da auch gut gegen Regen geschützt? :?:
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 213
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von Hasi » 02 Jun 2019 11:48

Gehört zwar nicht ganz zum Thema aber kanntest Du den Vorbesitzer?
Der Motor wurde komplett zerlegt, sieht man an der schwarzen Farben, neuen Dichtungen und neuen Schrauben.
Scheint der kannte sich aus, zumindest wird es fürs Ventile Einstellen reichen.
Kannst Du den nochmal kontaktieren? Vielleicht bessert er nochmal nach! :-)

IbraDev
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 14 Mai 2019 09:54

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von IbraDev » 02 Jun 2019 12:05

andreasullrich hat geschrieben:
02 Jun 2019 11:31
Also ich bin der Meinung, die Ventile gehören eingestellt. Die Nageln schon sehr stark.

Nett ist dein Cockpit. Links und rechts deine 2 Rundarmaturen in der Verkleidung. :D
Das habe ich so noch nicht gesehen. :shock:
Sind die da auch gut gegen Regen geschützt? :?:

Danke für die Expertise.

Die Rundarmaturen sind so ne Sache für sich. Ich würde es nicht empfehlen Sie nachzurüsten. Wenn aber doch dann müssen sie unten herum (also Innenseite der Verkleidung) gut geschützt werden sonst gibt es dauernd Spinnereien 😂

IbraDev
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 14 Mai 2019 09:54

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von IbraDev » 02 Jun 2019 12:18

Hasi hat geschrieben:
02 Jun 2019 11:48
Gehört zwar nicht ganz zum Thema aber kanntest Du den Vorbesitzer?
Der Motor wurde komplett zerlegt, sieht man an der schwarzen Farben, neuen Dichtungen und neuen Schrauben.
Scheint der kannte sich aus, zumindest wird es fürs Ventile Einstellen reichen.
Kannst Du den nochmal kontaktieren? Vielleicht bessert er nochmal nach! :-)
Gut erkannt ! Also ich habe das Motorrad bei einem privaten Verkäufer 100 km entfernt gekauft. Er hatte zwei dr650 rse da. Er meinte auch beim verkauf er habe alles auseinander genommen und Schrauben, Dichtungen alles erneuert. Kette war auch neu und insgesamt ist auch die Maschine in Ordnung. Sie stand bei ihm leider nur 1,5 Jahre ohne wirklich viel
Bewegung. Hatte dann Wolfgang meinen vergaser zur Reparatur hingeschickt weil er getropft hat und Wolfgang hat ihn komplett überholt. Tachoschnecke und choke habe ich ausgetauscht Zündkerzen sind auch neue drin. Eigentlich läuft die Maschine echt gut und bisher halten sich die Kosten in Grenzen.

900 Euro Anschaffung
110 Euro vergaser Reparatur komplett
50 Euro für Schnecke und choke

Und nochmal 150 Euro für kleinteile Pflege Öl und den ganzen Kram

Wollte mich eigentlich auch an die Ventile selbst ran wagen mit dem Handbuch hab aber links unten die Verschlussschraube am Kurbelgehause nicht abgekriegt


Ich finde einfach 150 Euro aufzurufen für das Prozedere ein wenig überzogen. Für 80-100 wäre es ein nobrainer einfach abgeben und fertig.

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1091
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von twostroke » 03 Jun 2019 09:11

Moin!

100€ für ne SP41/44/45/46 mag ja gehen. Bei der RSE würd ich die 50% Aufschlag schon allein wegen dem gef!€{e mit der Verkleidung verlangen.

Keine Ahnung was der alles mit reinkalkuliert, wenn der von vorneherein die Dichtungen an den kleinen Wartungsdeckeln mit einrechnet und evtl. neue Dichtung für den Wartungsdeckel überm Kurbelwellenstumpf....

Btw. wusste der gute Mann dass der Deckel nicht aufgeht? Wenn der das mit eingepreist hat dann schlag bei den 150€ zu, den Deckel aufzumachen ist je nachdem wie stark der gefressen hat ein elends Gschieß. Man kann die Kurbelwelle aber auch ohne dieses Deckelchen drehen, Gang einlegen und Hinterrad drehen. Ist deutlich umständlicher, geht aber.

Wenn man weiss wie man hinlangen muss und nicht allzu viel verstellen muss und sonst nix dazwischen kommt ist man mit einer Stunde dabei. Da der das aber (an diesem Modell) nicht täglich macht und dementsprechend nicht so schnell sein wird (vielleicht weil er sich auch nochmal einlesen muss) und es ja ordentlich gemacht werden soll denk ich 2h sind realistisch. Stundensatz Mechaniker(meister?) brutto? Mit Werkstatt und Schowroom und allem Klimborium? Wahrscheinlich irgendwas zwischen 60 und 75€. Scheint mir jetzt mal objektiv betrachtet nicht zu viel Kohle zu sein.

Nur meine 5 Pfenning => meine ganz persönliche Meinung.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1365
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von Motzkeks » 03 Jun 2019 17:16

twostroke hat geschrieben:
03 Jun 2019 09:11
Stundensatz Mechaniker(meister?) brutto? Mit Werkstatt und Schowroom und allem Klimborium? Wahrscheinlich irgendwas zwischen 60 und 75€.
Das ist aber ne günstige Werkstatt. In und um München bist von 85€ bis 150€ je Stunde dabei. :mrgreen:
Im Allgemeinen kommen davon unter 10% beim Mechaniker als Lohn an. Das meiste geht für Miete/Pacht, Werkzeuge, Entsorgung (Batterien, Öl, Bremsflüssigkeit, Kühlwasser und andere Problemstoffe) und Instandhaltung drauf.

Die 150 find ich auch recht angemessen für den Akt. Wenns ne Vertragswerkstatt ist, gibts die Arbeitszeitvorgabe von Suzuki. Wenns ne freie Werkstatt ist, orientieren die sich daran, wie lang das bei vergleichbaren Karren dauert.
twostroke hat geschrieben:
03 Jun 2019 09:11
Btw. wusste der gute Mann dass der Deckel nicht aufgeht? Wenn der das mit eingepreist hat dann schlag bei den 150€ zu, den Deckel aufzumachen ist je nachdem wie stark der gefressen hat ein elends Gschieß.
Mit der Behauptung wär ich vorsichtig. In manchen AGBs dürfen die Werkstätten bei sowas einen Erschwerniszuschlag verlangen. Und das durchaus zu recht, wie ich finde. So siffig wie manche Kunden ihre Fahrzeuge abgeben, schützt den Schonbezug bisweilen den Mechaniker vor Dreck. :wink:
I live. I die. I live again!

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Marktplatz

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von Pixxel » 03 Jun 2019 18:57

150€ sind zwar viel aber Ventile sind halt auch ne Schinderei und ordentlich gefummel. Bei ner RSE sind aber auch nur 4 Schrauben mehr als bei den anderen ;) die Verkleidung kann ja dranbleiben.

Meine Empfehlung ist den großen Pfropfen im linken Deckel einfach drinzulassen. Alle 6000km soll die Ausgleichwellenkette gespannt werden und dafür muss der Deckel eh runter. Dann einfach Ölwechsel, Spannen und Ventile in einem machen. Makierung für den OT ist ja extra drinnen.

IbraDev
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 14 Mai 2019 09:54

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von IbraDev » 13 Jun 2019 11:20

Wollte mich nochmal wegen dem Deckel melden. Also er ist jetzt raus. War eine Lange Odyssee. Hatte mir beim freundlichen schonmal präventiv eine neue abgeholt und der nette Verkäufer meinte ich Solls doch mal mit einem Körner versuche. Gesagt getan...bewegt hat sich nichts. Hab mir dann überlegt es mit kälte und wäre zu versuchen plus Körner....Hab die Maschine erstmal ne runde gefahren damit sich das ganze etwas erwärmt von innen. Habe dann den aussenbereich ne ganze weile mit dem Heißluftföhn bearbeitet und dann die Schraube schön lange mit Eisspray eingeeist. 2 mal mit dem Körner drauf und das ding hat sich gelöst. Bin jetzt am überlegen ob ich die Ventile selbst versuche einzustellen. Tank abnehmen dauert ja nur 5 min. das ist kein Akt. Habe mir auch ne fühllehre schon besorgt. Soweit ich das richtig verstanden habe gibt es 2 OT einmal für schließen und öffnen. welche "Seite" ich als erstes einstelle ist Egal oder? Sind ja 2 Deckel vorhanden Sprich immer den Punkt suchen auf einer Seite wo die Ventile am höchsten sind und im Guckloch die Markierung zu sehen ist. Wie stellt ihr die Ventile ein? hab das Handbuch da aber würde mich über praktische Werte freuen von menschen mit Erfahrung.

grüße aus Bremen

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Marktplatz

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von Pixxel » 13 Jun 2019 12:04

Obacht!
Ich mag dir nicht zu nahe treten aber guck dir nochmal das Funktionsprinzip von nem viertakter an bevor du an dir Ventile gehst.
Schwer ists nicht aber man kann auch viel kaputt machen.

Es gibt 2 OTs, aber du darfst nur in dem einen, richtigen die Ventile einstellen. In dem den du brauchst findet die Kompression statt und beide Ventile sind geschlossen = beide Kipphebel haben leicht spiel. Das ist quasi nicht sehbar sondern nur fühlbar, es klickt dann ein bisschen.
Durchs guckloch siehst du eine Mackierung aufm Polrad, die sollte mittig zu sehn sein.
Einlass stelle ich auf 0,08 - 0,13 mm, Auslass auf 0,15 - 0,20 mm ein. Für mich ist das "etwa", also die dünnere passt recht lose und die dicke recht schwer, eine nr größer geht garnicht.
Erst kontrollieren dann wenn nötig einstellen (beide Ventile je Ein-/Auslass möglichst gleich), dann motor zweimal durchdrehen und nochmal gucken.
Brauchst nen gescheiten Ringschlüssel, mit maulschlüssel dürfte es extrem fummelig werden und evt mögen das die Muttern auch nicht.

Guck mal http://www.dr-big.de/forum/viewtopic.php?f=40&t=72799 hier, Big Motor ist da quasi gleich

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1091
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von twostroke » 13 Jun 2019 12:26

Moin und Gruss nach Bremen!
IbraDev hat geschrieben:
13 Jun 2019 11:20
Soweit ich das richtig verstanden habe gibt es 2 OT einmal für schließen und öffnen.
Es gibt einen OT an dem die Ventile eingestellt werden. Das ist der wenn alle Ventile geschlossen sind und die Kipphebel in ihrem Spiel auf und nieder wackeln können. In dem anderen OT sitzen die Ventile stramm auf, da ist kein Spiel zu fühlen. Ich hab in meinem jugendlichen Leichtsinn mal auf falschem OT eingestellt, kann man machen. Die Karre läuft danach auch. Aber nagelt halt wie Sau, so stark dass man das gelich wieder rückgängig macht.
IbraDev hat geschrieben:
13 Jun 2019 11:20
Habe mir auch ne fühllehre schon besorgt.
Fühlerlehre ist nicht gleich Fühlerlehre. Kommt auf die Teilung an, es gibt Sortimente auf dem Markt die eine für die DR unpassende Fächerung der Werte haben.
IbraDev hat geschrieben:
13 Jun 2019 11:20
Wie stellt ihr die Ventile ein?
Im Rahmen der Toleranz eher auf viel Spiel. Also eher ans obere Ende der Toleranzwerte. Hängt jetzt ja bisle von deiner Fühlerlehre ab und wird limitiert davon dass das Ventilspiel bei den alten Modellen ja nun nicht grade üppig ist.

Ich geh her, nachdem der richtige OT eingestellt ist, und kuck welche Fühlerlehre durchgeht. Wenn was zu verstellen ist (muss ja nu nicht immer der Fall sein) dann geh ich soweit dass die erste Lehre über der Toleranz nicht mehr durch geht und die letzte unter oder auf der Toleranz grad so durch geht.

Ich Tipp zu langsam... aber ändert ja nichts am Inhalt, Pixxel hat natürlich recht.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

DR500
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 147
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Re: DR650 Geräusche normal ? Ventile ? VIDEO

Beitrag von DR500 » 13 Jun 2019 16:51

Gut vorstellbar, dass die Kipphebel eingelaufen sind und die Karre deswegen so nagelt. Wirst du nach den Ventile einstellen merken...

VG

Antworten