Projekt: Neues Armaturenbrett

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von pallas » 02 Mär 2018 11:19

Habe diese Wintertage den vom Vorbesitzer "angepappten" Drehzahlmesser entfernt und angefangen ein Armaturenbrett zu gestalten.

So sah es vorher aus:
Bild

Einer der ersten Prototypen:
Bild
Bild

Hier sind die beiden Rundinstrumente noch ganz versenkt. Habe sie später mit einem Ring 1 cm von der Front angehoben,
damit dahinter die Kabel in dem "Kabel-Päckchen" nicht neu verlegt werden müssen.

Wenn die Metallbearbeitung zum Teil etwas gebastelt aussieht, dann ist das auch so... :mrgreen:
Habe beruflich nichts mit Metallverarbeitung zu tun. Kann nur die Metall-Werkstatt an der Design-Hochschule nutzen, an welcher ich arbeite... :D

Tachobecher löten:
Bild
Bild

Das endgültige Armaturenbrett in der Bearbeitung:
Bild

Ein Test zur Anpassung an der DR:
Bild
Bild

Nun ist alles beim Lackierer. Wird mit RAL 9005 Tiefschwarz in seidenmatt lackiert.
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Gelöschter User

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von Gelöschter User » 02 Mär 2018 12:47

Hut ab für die Arbeit, die du dir gemacht hast! Handwerklich sauber verarbeitet, da kann man nicht meckern. Ist die Abdeckung aus Edelstahl oder Aluminium?
Ich hab einen Tacho mit integrierten Kontrollleuchten genommen- da kann dann auch der Öldruckschalter ganz einfach ergänzt werden und man hat eine kompaktere Optik:
https://www.ebay.de/itm/Mini-Tacho-Kilo ... Sw0W5aCsT7

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von pallas » 02 Mär 2018 13:19

Die Abdeckung oben ist aus 1.5 mm Alu.
Wollte erst für alles Edelstahl verwenden, habe aber dann wegen dem Gewicht auf Alu umgeschwenkt.
Die kleine Platte unten rechts, wo ehemals die Kontrollleuchten saßen, hatte ich zuerst angefertigt. Sie ist noch aus Edelstahl.
Bei der Alu Abdeckung oben habe ich dann die Kanten gebördelt, damit das Blech mehr Stabilität bekommt.

Einen Tacho mit Kontrollleuchten wollte ich erst auch kaufen, aber da die Abdeckung trotzdem über die ganze Fläche gehen muß (nur ein halbes Armaturenbrett sieht einfach nicht gut aus), hatte ich mich entschieden, die originalen Kontrollleuchten weiter zu verwenden.
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Benutzeravatar
Barny
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 29 Jun 2016 08:05

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von Barny » 03 Mär 2018 05:39

Sehr gute Idee , toll umgesetzt , wenns schwarz ist sieht es aus wie ab Werk und
pflegeleichter ist es auch , ich finds gut !

Benutzeravatar
Hacky
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3243
Registriert: 31 Aug 2006 23:00
Wohnort: Hoisdorf
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von Hacky » 03 Mär 2018 10:07

Sieht ja nicht schlecht aus, aber ich bin mal gespannt wann die DR das dünne Alublech "abgeschüttelt" hat...
DR 650 RSE Bj. 96 82000km, Alltagsmopped
DR 650 RSE Bj. 91 55000km, Urlaubsmopped derzeit in NAM
DR 600 R Bj. 90 38000km, is wech
CX 500 E Bj. 83 32000km, Güllepumpe
CBR 900RR Bj. 95 37000, Rennsemmel

Erst anhalten, dann absteigen. Reihenfolge beachten!

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von pallas » 03 Mär 2018 14:18

Abgeschüttelt? Du meinst, bis es an der Biegung gebrochen ist?
Mal sehen, die Laufrichtung des Alus stimmt für die Biegung, und die Abkantungen rundum geben gute Stabilität.
Auf dem Foto ist noch nicht fertig abgekantet...
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Benutzeravatar
DROldie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 321
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: Marburg

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von DROldie » 03 Mär 2018 15:45

Hi Pallas,
die Instrumente sind rein elektrisch/elektronisch keine Tachowelle? Oder?
Rein Optisch gefällts mir gut, zur Dauerhaltbarkeit drück ich die Daumen, wenns aber nicht übelst ins Schwingen kommen kann sollte das doch halten!

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von pallas » 03 Mär 2018 16:03

Nein, die Tachowelle wird des nicht mehr geben

Wollte aber auch keinen Sensor an der Bremszange oder an der Gabel befestigen und habe daher den Signal-Umwandler von Acewell gekauft.
Das Teil wird einfach anstelle der Tachowelle eingesetzt und sorgt für die elektrischen Impulse.
http://www.tigerparts.de/shop2/main_big ... ems_id=812
Bild


Da aber das Signal wohl etwas sehr verrauscht ist und nicht Acewell Instrumente Probleme damit haben können, wird noch ein kleiner Adapter nachgeschaltet:
http://jhau.maliwi.de/misc/fs.de.html#ref3
Bild

Schwingen sollte das ganze Brett recht wenig, denn die Kontur ist oben genau bündig an die Innenform der Frontmaske angepasst.
Die Frontmaske übt einen leichten Gegendruck von vorne auf das Armaturenbrett aus.
Ich denke, noch eher leiern die seitlichen Schrauben der Frontmaske im Kunststoff aus.

In die beiden freien Löcher oberhalb der Kontrollleuchten kommen noch die LEDs dieses Voltmeters hin:
http://jhau.maliwi.de/misc/fs.de.html#voltmeter
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Gelöschter User

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von Gelöschter User » 03 Mär 2018 18:15

Grundsätzlich würde ich das Risiko dass das Alu mit der Zeit reißt auch als relativ hoch einschätzen- aber das wird sich zeigen. Grundsätzlich schön gemacht...

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von pallas » 23 Mär 2018 21:00

Sehr langsam geht es weiter voran. Das Armaturenbrett ist zurück vom Lackierer.
Der Drehzahlmesser jedoch musste zurück zum Hersteller, das Teil hat wohl mit einem Defekt die Firma verlassen. :evil:

Nun am Wochenende dann mal die restliche Verkabelung fertigstellen.

Bild
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Benutzeravatar
maxxit
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 318
Registriert: 17 Sep 2016 15:14
Wohnort: 76316 Malsch

Galerie
Fahrerkarte

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von maxxit » 24 Mär 2018 07:48

Hut ab...sieht sehr professionell aus.

Gruß
Daniel
:mrgreen: "Die Farbe ist egal, solange es schwarz/grün ist...!" :mrgreen:

Maxxit's DR-Schlüsselbandmanufaktur - s. https://dr-650.de/viewtopic.php?f=21&t=11948

Soundcheck: Original-Endschalldämpfer vs. LeoVince X3: https://youtu.be/31b-FNu2ItE

Benutzeravatar
Der Dreisi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 494
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von Der Dreisi » 24 Mär 2018 14:02

Wenn du schon so einen schönen Tröd aufmachst, erlaube ich mir einfach mal meine derzeit in Arbeit gegangene Version hier auch vorzustellen! :wink:

Ich bin aber einen anderen Weg gegangen, wollte den originalen Tacho behalten und den optional erhältlichen DZM verbauen. Leider ist der Anbau von dem seitlich links (also halb über dem linken Blinker freistehend in der Luft) gedacht, sieht schei...e aus! :(

Daher meine Idee: Tacho rückt etwas nach links, die Anzeigen in die Mitte und der DZM kommt rechts hin, schön symmetrisch! :D
Und bevor jemand über den Zeiger des DZM meckert: Wenn mal genug Kohle da ist lasse ich da eine Nadel vom Tacho reinmachen, dann sehen die gleich aus!
Aber das öffnen und verschließen des Gehäuses kostet bei einem der sowas incl. Einstellung der Nadel macht richtig Kohle! :shock:
SDC11695.JPG
Alles Spiegelverkehrt auf Blech gezeichnet
SDC11697.JPG
So schaut es montiert auf dem Blech aus
20171015_133724.jpg
So soll es ungefähr aussehen, noch ohne Halteblech
Nun muss das Blech noch für das Zündschloss und die Haltenasen zum Anschrauben sowie die Leitungen bearbeitet werden, dafür war es mir bisher aber zu kalt!
Das muss man ja am Moped machen. :D

Danach wird das gute Alublech (2,5er, also sehr stabiles Zeug!) noch gepulvert und dann sollte es dann gewesen sein.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 181
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von pallas » 25 Mär 2018 08:24

Sehr schön! Bin gespannt, wie das dann fertig aussieht.
Hatte auch erst den Plan, die Instrumente auf ein Blech zu montieren, da viel einfacher.
Aber das sah aus, mit den kleinen Anzeigen, die auch noch nahe beieinander stehen, wie zwei Auspuffrohre... :D

Lässt Du die (Rest) Gummi Halterung unten an der Lämpchen-Einheit? Oder sieht das nur auf dem Foto so aus?
DR 650 SE, 2001
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016

Benutzeravatar
Der Dreisi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 494
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von Der Dreisi » 25 Mär 2018 11:42

Ja, das Gummi lasse ich um die Einheit herum dran.

Habe es so abgeschnitten und feingeschliffen, dass das von allen Seiten gleich ausschaut (auf dem Foto durch die leicht seitliche Aufnahme nicht! :( ).
Dadurch, so hoffe ich, bleibt das ganze etwas dicht gegen Wasser von oben und sitzt etwas stabiler.

Hatte gestern schon mal kurz das ganze ans Moped gehalten, wird gut! :D
Aber da muss ja noch viel entfernt werden vom Blech, der große Ausschnitt für das Zündschloss usw. und die Rundung oben.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
DROldie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 321
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: Marburg

Galerie

Re: Projekt: Neues Armaturenbrett

Beitrag von DROldie » 12 Jul 2018 16:29

Hallo Ihr zwei,
wie sieht es denn aktuell bei Euch mit den Armaturenbrettern aus? Ich bin ja total neugierig und an Euren Projekten auf das Ergebniss gespannt, geade im Alltag!
Gutes Gelingen, Gruß Peter

Antworten